Aus- und Einbaukosten im neuen Gewährleistungsrecht (VGG)

Hauptsächlicher Artikelinhalt

Katharina Huber

Abstract

Im neuen Verbrauchergewährleistungsrecht wird erstmals gesetzlich geregelt, dass ein zur Nacherfüllung berechtigter Käufer auch verlangen kann, dass der Verkäufer die Kosten für die Entfernung der mangelhaften Ware sowie für die neuerliche Montage oder Installation der verbesserten Ware oder Ersatzware nach § 13 Abs 3 VGG trägt. Damit positiviert der Gesetzgeber im Grundsatz das umstrittene Urteil Weber/Putz. Die Formulierung weicht aber in mehreren Punkten vom Urteil ab und wirft neue Fragen auf. Vor diesem Hintergrund untersucht der folgende Beitrag diese neue Regelung. Er diskutiert und untersucht verschiedene Lösungsansätze und stellt einen eigenen Ansatz zur Problemlösung vor.


Schlagworte: Gewährleistung; Aus- und Einbaukosten; Nacherfüllungsanspruch; Kostenerstattungsanspruch; Händlerregress, Aufwandersatzanspruch; Vorhersehbarkeitsregel; Mitverantwortung.

Artikel-Details

Rubrik
Hauptartikel