Enduring Power of Attorney (EPoA) – comparison between Austrian and German Law

Hauptsächlicher Artikelinhalt

Michael Ganner

Abstract

Mit der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention findet ein Paradigmenwechsel und Umdenken im Umgang mit Personen mit Behinderungen statt. Der Primat der Fürsorge weicht einem liberalen, auf Menschenrechten basierenden Ansatz. In diesem Kontext ist die Vorsorgevollmacht ein effektives Mittel, das die Implementation der UN-Behindertenrechtskonvention in nationales Recht vorantreibt und die Selbstbestimmung und Eigenständigkeit altersbedingt eingeschränkter Menschen und von Menschen mit Behinderungen gewährleistet. Dieser Artikel beschäftigt sich einleitend mit allgemeinen Rechtsinstrumenten der (unterstützten) Entscheidungsfindung bei nicht selbst entscheidungsfähigen Personen und analysiert in weiterer Folge Gemeinsamkeiten und Unterschiede sowie Vor- und Nachteile der Vorsorgevollmacht nach österreichischem und deutschem Recht.

Artikel-Details

Rubrik
Hauptartikel